Vergewaltigung in U-Bahn

Vergewaltigung
Foto: Hans Schultheiß

Vergewaltigung in U-Bahn, Großhadern am Samstag, 16.06.2018, gegen 07.30 Uhr, stieg eine stark alkoholisierte 18-jährige Münchnerin an der U-Bahnstation Klinikum Großhadern aus einer U-Bahn aus.
Scheinbar war sie eingeschlafen, da der Zug aus der Wendeanlage in den Bahnhof einfuhr. Eine Polizeistreife wurde am Bahnsteig auf die Frau aufmerksam, da ihre Hose und ihr BH unter ihrem verrutschten T-Shirt geöffnet waren.

Auf Nachfrage der Beamten konnte sie sich aufgrund der Alkoholisierung nur teilweise an das Geschehene erinnern.
Beim Aufwachen stellte sie fest, dass ein fremder Mann seine Hand in ihrer Hose hatte. Sie verließ daraufhin die U-Bahn.

Der Tatverdächtige konnte nach Auswertung der Videoaufzeichnung ermittelt und am Montag, 09.07.2018 in München festgenommen werden.

Der 57-Jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen wurde wegen Vergewaltigung einer Widerstandsunfähigen und unterlassener Hilfeleistung angezeigt. Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen.

Quelle: Polizei Bayern