Trickdiebstahl durch falschen Handwerker

Trickdiebstahl durch falschen Handwerker – Untersendling

Trickdiebstahl durch falschen Handwerker, am Freitag, den 19.10.2018, gg. 15.15 Uhr, wurde eine 81-jährige Münchnerin vor ihrem Wohnanwesen in der Nähe der Hansastraße von einem unbekannten Mann angesprochen. Dieser erzählte ihr etwas von einem Wasserrohrbruch in der Strasse und dass er wegen einer Überprüfung der Leitungen in ihre Wohnung müsse.

In der Wohnung drehte er anschließend in der Küche und im Bad das Wasser auf und wies die 81-Jährige an, die Duschbrause zu halten. Anschließend begab sich der Mann angeblich in den Keller um etwas nachzuschauen. Er kam jedoch relativ schnell wieder zurück, gab ihr weitere Anweisungen und entfernte sich dann wieder.

Nach etwa zehn Minuten drehte die Geschädigte das Wasser ab und bemerkte, dass die Schlafzimmertür offen stand. Im Schlafzimmer waren zwei Schrankregale aufgebrochen und es fehlte eine Geldkassette mit Bargeld. Eine weitere Schublade war durchwühlt worden.

Ob sich während der Tatausführung noch eine zweite unbekannte Person in der Wohnung befand, ist nicht gesichert.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 50 Jahre alt, ca. 160 cm groß, dicke Figur, leichte Glatze, sprach Hochdeutsch, trug eine dunkle Hose
Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist.

Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.

Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.