Trickdiebstahl durch falsche Handwerker

Polizeiauto

Trickdiebstahl durch falsche Handwerker – Solln

Am Dienstag, 13.03.2018, gegen 11.50 Uhr, holte ein über 80-jähriger Anwohner in Solln die Post aus seinem Briefkasten. Auf dem Weg zurück zu seiner Wohnung wurde er von einem Mann angesprochen.

Der Unbekannte gab an, dass er die Wasseranschlüsse in den Wohnungen des Anwesens prüfen müsse. Der Rentner gewährte dem vermeintlich falschen Handwerker den Zutritt zu seiner Wohnung. Die Wohnungstür blieb dabei angelehnt.

Der falsche Handwerker drehte nun in der Küche und in der Toilette die Wasserhähne auf. Der Rentner hielt sich die ganze Zeit über bei dem Handwerker auf, bis dieser nach ca. zehn Minuten die Wohnung wieder verließ.

Kurze Zeit später stellte der Rentner fest, dass im Obergeschoss der Wohnung sämtliche Schränke durchwühlt worden waren und Wertgegenstände im Wert von über 1.000 Euro entwendet wurden.

Nach derzeitiger Sachlage hat sich während des Ablenkungsmanövers mit den Wasserhähnen eine zweite Person in die Wohnung geschlichen, Schränke und Räume durchwühlt und Wertgegenstände entwendet.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 40-50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Figur, rundes Gesucht, kurze, schwarze Haare, sprach Hochdeutsch.
Bekleidet mit dunkler Kleidung.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Kandinskystraße und der Stockmannstraße in Solln Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

Quelle Text: Polizei München