Trickbetrug durch falschen Handwerker – Schwabing

Polizeiauto

Trickbetrug durch falschen Handwerker – Schwabing, am Dienstag, 05.06.2018, wurde eine Nachhause kommende 89-jährige Rentnerin im Treppenhaus von einer männlichen Person angesprochen. Der Mann war der Frau völlig unbekannt, sprach sie jedoch mit Namen an und meinte, er müsste Bauarbeiten bei einer Nachbarin der Seniorin ausführen. Auch die Nachbarin war dem Mann namentlich bekannt.

Tatsächlich fanden Bauarbeiten bei dieser Nachbarin statt und so glaubte die Rentnerin den Ausführungen des Mannes. Sie ließ ihn in die Wohnung, wo er sie aufforderte, im Bad das Wasser laufen zu lassen und es beobachten.
Als kurze Zeit später der unbekannte Mann die Wohnung wieder verließ, stellte die Frau wenig später fest, dass ihr Goldschmuck sowie Bargeld fehlten.

Offensichtlich hatte sich ein zweiter Täter, von der Rentnerin unbemerkt, Zutritt zur Wohnung verschafft und die Wertgegenstände entwendet. Das Fehlen fiel ihr erst am Folgetag auf und so verständigte sie erst am Mittwoch, 06.06.2018 den Notruf der Polizei.

Täterbeschreibung:
Männlich, 180 cm groß, kräftige Figur; bekleidet mit „Blaumann“ mit roter Aufschrift, sächsischer Dialekt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise über den Vorfall im Bereich der Wilhelmstraße, zwischen Herzogstraße und Kaiserstraße geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

Quelle: Text Polizei Bayern