Traditionelle Wiesn Krug Vorstellung im Armbrustschützenzelt

Wiesn Krug
Foto: Hans Schultheiß

Vorstellung des offiziellen Wiesn  Krug

Eingeladen hat heute das Referat Arbeit und Wirtschaft und  der 2. Bürgermeister Josef Schmid Journalisten aus ganz Bayern um den neuen Wiesn Krug 2018 der Öffentlichkeit vorzustellen. Ein  buntes Rahmenprogramm im Armbrustschützenzelt mit vielen Prominenten und kabarettistischer Einlage des Nachwuchstalent Martin Frank rundeten den Rahmen ab.

Foto: Hans Schultheiß

Heute war auf der Wies’n in München die traditionelle Wiesn Krug Vorstellung mit dem offiziellen Plakatmotiv für das Oktoberfest 2018 durch unseren 2. Bürgermeister Josef Schmid. Der Grafik Designer Dirk Lippmann aus Osnabrück, hat als Wies’n-Fan das preisgekrönte Wies’n-Plakatmotiv „Auf eine himmlische Wies´n 2018“ für den offiziellen Oktoberfestkrug entworfen. Dieser Oktoberfestkrug reiht sich an die seit 1988 begonnene Reihe der begehrten Sammlerkrüge. Seit 1987 gibt es zu dem Keferloher einen Zinndeckelkrug als Sammlerobjekt. In diesem Jahr ist der Zinndeckelkrug mit dem Portrait des Rekommandeurs Franz Halmanseger (1885-1962) versehen. Seit 2011 gibt es diese begonnene Serie (Münchner Originale).

Franz Halmanseger war von 1920 bis 1962 der Lockvogel vom Hippodrom und hat mit seiner Pferdenummer die Wies’n Besucher ins Zelt gelockt. Er mimte mit eleganten Bewegungen und schwang dabei eine Reitpeitsche. Im echten Leben arbeitete Halmanseger im Hauptbahnhof aber die Wies’n Besucher kannten ihn als den vorm Hippodrom. Die Oktoberfestlegende Karl Gabriel hat 1902 das Hippodrom auf die Wies’n gebracht, über den heuer eine Sonderausstellung in der Oidn Wies’n gezeigt wird.

Hergestellt wird der Oktoberfestmaßkrug in einer Stückzahl von 70 000 von der Firma Rastal in Höhr-Grenzhausen/Westerwald. Während der Wies’n Zeit kann man den Steinkrug mit dem offiziellen Plakatmotiv im Souvernirhandel oder auch im Internet und in den Festzelten für 17 Euro bzw. mit Zinndeckel für 34 Euro erstehen.

Foto: Hans Schultheiß

Das Nachwuchstalent Martin Frank ein waschechter Niederbayer aus dem Landkreis Passau betrachtet das Oktoberfest aus einem anderen Blickwinkel als ein Münchner und lies es sich nicht nehmen den einen oder anderen Politiker vorzuführen. Der humorvolle Vortrag brachte das Publikum immer wieder zum Lachen.