Tödlicher Arbeitsunfall in München

stürzt aus einem Fenster zwölf Meter in die Tiefe
Foto: Hans Schultheiß

Tödlicher Arbeitsunfall (Neuhausen)

München – Dienstag, 14. Januar 2020, 15.35 Uhr; Pötschnerstraße
Durch eine Papierpresse ist gestern Abend ein 68-Jähriger zu Tode gekommen. Der
Hausmeister eines Kaufhauses war bei Arbeiten an der Maschine durch das
plötzlich zurückfahrende Presswerk eingeklemmt worden. Mitarbeiter fanden den
Kollegen und riefen umgehend die betriebsinternen Sanitäter sowie die Feuerwehr.
Bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Notarzt nur noch den Tod
des Verunglückten feststellen. Um den Mann zu befreien, mussten Teile der
Maschine demontiert werden. Mit Hilfe der Seilwinde am Rüstwagen der Feuerwehr
konnte nach etwa drei Stunden der Pressstempel nach vorne gezogen und der
Verstorbene befreit werden. Das hinzualarmierte Kriseninterventionsteam betreute
die betroffenen Kollegen des Verunglückten. Zum genauen Unfallhergang ermittelt
die Polizei.

Quelle: Feuerwehr München