Straßenraub nach Diskobesuch als Vortäuschung geklärt

Raubüberfall auf Wettbüro
Polizei Blaulicht

Straßenraub nach Diskobesuch als Vortäuschung geklärt  – Wie bereits am 27.08.2018 berichtet, befand sich am 25.08.2018, gegen 03.00 Uhr ein 28-jähriger Hamburger nach einem Diskobesuch in der Münchner Innenstadt auf dem Heimweg zu seinem Hotel. Nach eigenen Angaben wurde er unvermittelt von einem unbekannten Mann von hinten zu Boden geschubst, wobei er sich leicht verletzte. Anschließend entriss der Mann dem am Boden liegenden Hamburger das im Arm gehaltene Jackett und flüchtete.

Der 28-Jährige verfolgte den Täter noch ein Stück weit, bevor er ihn aus den Augen verlor. Er konnte das Jackett wieder auffinden, doch fehlte das darin befindliche Smartphone.

Aufgrund der umfangreichen Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats, insbesondere die Auswertung der Verbindungsdaten, konnte letztendlich der jetzigen Nutzer des Mobiltelefons, ein 23-jährigen Togolesen, ausgemacht werden.

Dieser konnte glaubwürdig erklären, dass er das Handy am 25.08.2018 in einer Diskothek gefunden hatte. Eine Raubtat wurde durch den 23-Jährigen abgestritten.
Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Unterschlagung erstellt.

Mit den Aussagen des 23-Jährigen wurde der 28-Jährige konfrontiert, der daraufhin einräumte, dass er nicht ausgeraubt worden sei und seine Angaben frei erfunden waren. Er sei aufgrund des Alkoholkonsums gestürzt und hätte erst am nächsten Tag festgestellt, dass sein Handy weg war. Er wurde wegen Vortäuschen einer Straftat angezeigt.

Quelle: Polizei Bayern