Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Kohlenmonoxid Vergiftung
Foto: Hans Schultheiß

Mehrfamilienhaus nach Brand unbewohnbar (Zamdorf)

 Dienstag, 27. November 2018, 4.35 Uhr; Rhönstraße

   Am frühen Dienstagmorgen wurde der Integrierten Leitstelle München
ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Bei Eintreffen der 
Feuerwehr brannte es bereits aus zwei Zimmern im Erdgeschoss des 
Hauses. Mehrere Trupps, ausgerüstet mit schwerem Atemschutz und 
C-Strahlrohr, begannen sofort mit den Löscharbeiten. Die beiden 
bereits ins Freie geflüchteten Bewohner wurden vom Rettungsdienst 
versorgt und mussten wegen einer Rauchgasvergiftung zur weiteren 
Behandlung in Münchner Kliniken gebracht werden. Die 
Nachlöscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen der Münchner Feuerwehr 
zogen sich noch über mehrere Stunden. Aufgrund des hohen Schadens 
mussten Strom und Gas abgestellt werden. Zwei leerstehende 
Wohneinheiten sowie die Brandwohnung selbst sind derzeit unbewohnbar.
Die Schadenssumme dürfte sich im höheren sechsstelligen Bereich 
befinden.
Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei.
Quelle Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr