Landtagswahl Bayern hat gewählt.

Landtagswahl
Foto H.Schultheiß

Landtagswahl Bayern hat gewählt.

Zur Landtagswahl ,die Umfragen vor der Wahl haben gezeigt, dass bis zu sieben Parteien in den Bayerischen Landtag einziehen könnten. Die Prognosen haben sich fast erfüllt. Auch was die prozentuale Verteilung der Wählerstimmen auf die einzelnen Parteien angeht, haben sich die Prognosen bis auf wenige Abweichungen erfüllt. Dass die Hälfte der Wähler bis zum Wahltag unentschlossen gewesen waren scheint nicht der Fall gewesen zu sein. Viele Wählen haben sich bereits früh für einen Partei entschieden, da mit Sicherheit die Streitigkeiten der GroKo in Berlin auf das Wahlvolk auch in Bayern großen Einfluss genommen. Dass die Grünen Ihr Ergebnis in Bayern fast verdoppelt haben, ist nicht nur Ihren Spitzenkandidaten sondern den Querelen der CSU zu verdanken. Viele der CSU Wähler sind zu den Grünen und den Freien Wählern abgewandert. Die SPD erreichte ihr historisch schlechtestes Ergebnis in Bayern. Auch für das Ergebnis der  SPD spielte die GroKo eine große Rolle. Man traut der SPD einfach nicht mehr zu ihre sozialen Themen in die Politik einzubringen. Natascha Kohnen ist es nicht gelungen Ihre Themen wie Wohnen und soziale Gerechtigkeit an die Wähler zu bringen. Warum die AfD  in Bayern ein so gutes Ergebnis eingefahren haben liegt wohl daran, dass sich vor allem viele Bürger von der Politik im Stich gelassen fühlen und Ihre Belange von der Politik ignoriert werden. Die FDP hat die fünf Prozent in Bayern hauchdünn erreicht, dies ist mit Sicherheit nicht der Verdienst des Bundesvorsitzenden sondern der Wahlkampf von Martin Hagen. Die Linkspartei hat viele Stammwähler an die AfD  verloren,  da  sich besonders diese Wählerschicht  von der Politik verraten fühlt.

Nun zum amtlichen Ergebnis

Die CSU landet bei 37,2 Prozent, somit ihr zweitschlechtestes Ergebnis seit Gründung der Bundesrepublik. Die Grünen erreichen 17,2 Prozent und sind zweitstärkste Partei in Bayern. Die Freien Wähler kommen auf 11.6 Prozent und werden voraussichtlich mit der CSU die Landesregierung bilden. Die AfD erreicht aus dem Stand 10,2 Prozent, bleiben aber hinter dem Bundesergebnis zurück. Die SPD ist auf 9,7 Prozent abgestürzt und hat wie die CSU ihr schlechtestes Ergebnis eingefahren. Die FDP erreicht mit 5,1 Prozent knapp den Einzug ins Parlament. Die Links Partei hat es mit 3,2 Prozent wieder nicht in den Landtag geschafft.