Gedenkveranstaltung zum 25. Todestag von Dr. Fritz Pirkl

Gedenkveranstaltung
Foto: Hans Schultheiß

Gedenkveranstaltung zum 25. Todestag von Dr. Fritz Pirkl Gründungsvorsitzender der  Hanns-Seidel-Stiftung

Foto: Hans Schultheiß

Ein großer überzeugter Europäer, bayerischer Patriot und Sozialpolitiker. Dr. Fritz Pirkl verstarb im August 1993 im Alter von 68 Jahren. Zum 25. Totestag gedachte heute die Hanns-Seidel-Stiftung ihrem Gründungsvorsitzenden Dr. Fritz Pirkl mit einer Gedenkveranstaltung.

Als Abgeordneter des Europäischen Parlaments und langjähriger Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung riss Dr. Fritz Pirkl durch seinen plötzlichen Tod eine große Lücke. Er war am 19. August 1993 bei einer Bergwanderung nahe Marquartstein an Herzversagen verstorben.

Gewürdigt wurde Dr. Fritz Pirkl durch Manfred Weber, EVP-Vorsitzender, stv. CSU-Vorsitzender und Europapolitiker sowie Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer und der Stiftungsvorsitzenden Ursula Männle, die den Vortrag „Dr. Fritz Pirkl – ein Leben für die Stiftung“ hält. Dr. Fritz Pirkl war ab Gründung 26 Jahre lang Stiftungsvorsitzender.

Wegbegleiter und Zeitzeugen sind Landtagspräsidentin Barbara Stamm, der frühere Bundesminister Oscar Schneider, der Ehrenvorsitzende der CSA, Peter Keller, der frühere Vizepräsident des Europaparlaments, Ingo Friedrich und Ursula Männle.
Zur Erinnerung an das Leben und Wirken (Menschenwürde – Soziale Gerechtigkeit – Europa) von Fritz Pirkl lud die Hanns-Seidel-Stiftung am Dienstag, 21. August 2018 zur Gedenkfeier ein.

Quelle: Hanns-Seidel-Stiftung