Feuerwehrler löscht Linienbus – im Urlaub

BFW
Foto: Hans Schultheiß

Am heutigen Dienstagvormittag geriet ein mit Fahrgästen besetzter Linienbus auf
der Landsberger Straße in Brand.

Ein im Urlaub befindlicher Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr fuhr hinter dem Bus und
erkannte den Ernst der Lage. Er hielt den Bus auf und teilte dem Busfahrer mit,
dass es auf dem Dach brennen würde. Anschließend evakuierte er zusammen mit
dem Busfahrer die Fahrgäste, sicherte die Einsatzstelle und setzte den Notruf ab.
Um den Brand auf dem hinteren Dachteil des Busses zu löschen, stoppte er einen
vorbeifahrenden LKW, kletterte auf dessen Ladefläche und setzte einen
Pulverlöscher sowie einen Schaumlöscher zur Brandbekämpfung ein.
Die Integrierte Leitstelle München alarmierte einen Löschzug zur Einsatzadresse.
Die Kollegen stellten bei Eintreffen fest, dass der „urlaubende“ Kollege ganze Arbeit
geleistet hatte. Das Feuer war durch sein schnelles Eingreifen bereits gelöscht.
Die Kräfte der Feuerwache Pasing und Westend kümmerten sich noch um die
Nachlöscharbeiten. Hierfür mussten diverse Teile des Busses entfernt werden.
Für die Zeit der Löscharbeiten wurde der Verkehr auf der Landsberger Straße
halbseitig durch die Polizei gesperrt.
Bei diesem Einsatz wurde niemand verletzt.
Zur Schadenshöhe und Brandursache kann seitens der Berufsfeuerwehr keine
Angaben gemacht werden.

Quelle: Text Berufsfeuerwehr München