Es weihnachtet sehr im Tierpark Hellabrunn

Weihnachten
Giraffe Weihnachten Hellabrunn_2018_Marc Müller

Es weihnachtet sehr im Tierpark Hellabrunn

Stachelschweine Weihnachten Hellabrunn_2018_Marc Müller

Auch in dieser Weihnachtszeit kommen im Tierpark Hellabrunn wieder Weihnachtsbäume als Futterbeigabe zum Einsatz, um den tierischen Bewohnern eine willkommene Abwechslung zu verschaffen. Dieses Jahr erfreuen sich Elefanten, Giraffen, Stachelschweine sowie Rinder und Ziegen schon vor dem Fest an Christbäumen, die mit magenverträglichen Leckereien hübsch dekoriert wurden. Immer wieder liegt eine besondere und friedliche Stimmung über dem Tierpark – der ideale Ort für einen harmonischen Feiertagsausflug mit der ganzen Familie.
Erst etwas zurückhaltend, dann aber umso neugieriger nähert sich Giraffendame Bahati dem im Futterbaum aufgehängten, liebevoll mit Paprika, Kürbisstücken und Möhren dekorierten Christbaum. Die leichte Schneedecke in Hellabrunns Afrika-Savanne hält das fast vier Meter große Tier nicht davon ab, die drapierten Leckereien geschickt mit seiner langen Zunge aus den Nadelzweigen der Tanne zu angeln. Ihre vier langhalsigen Artgenossinnen lassen sich daraufhin nicht lange bitten und machen es ihr nach.
Auch die neugestaltete Stachelschwein-Anlage ist Schauplatz vorweihnachtlicher Entdeckungen: Der mit Obst und Gemüse versehene Nadelbaum weckt sogleich die Aufmerksamkeit der beiden Stachelschweine, die sich unverzüglich ans Abernten der bunten Pracht machen. Notfalls wird der Baum eben geschickt in die Waagerechte bugsiert, um an die gesunden Schmankerl zu kommen.
Elefantenkuh Temi sieht den auf der weitläufigen Anlage abgelegten Weihnachtsbaum eher als Grundnahrungsmittel denn als Spielzeug an. Der Dickhäuter freut sich über die mannshohe Fichte als willkommene Nahrungsergänzung und nach ein paar rüsselgesteuerten Akrobatikspielchen findet diese ihren Weg in den Elefantenmagen.
Auch die Tiere im Hellabrunner Mühlendorf zeigen keinerlei Berührungsängste mit den liebevoll von den Tierpflegern geschmückten Christbäumen. Eine Gruppe von Murnau-Werdenfelser Rindern, Bulgarenziegen und Shetland-Ponys ist sofort zum ‚Testfressen‘ zur Stelle und freut sich über die festliche Abwechslung auf dem Speiseplan. Die anderen Mitbewohner müssen sich fast beeilen, um noch etwas abzubekommen.
„Diese und andere ‚tierisch-weihnachtliche‘ Augenblicke findet man in und um München eben nur in Hellabrunn“, sagt Tierparkdirektor Rasem Baban. „An den kommenden Feiertagen bietet sich unser Tierpark als ideales Ausflugsziel an, um Wartezeiten vor Bescherungen zu verkürzen oder eben einfach mal nach einem üppigen Festessen an die frische Zooluft zu kommen. Probieren Sie es aus, wir haben auch an den Feiertagen für Sie geöffnet!“
Im Tierpark Hellabrunn werden übrigens keine privaten Weihnachtsbäume angenommen und verfüttert, sondern nur die nicht-verkauften Exemplare verschiedener Weihnachtsbaum-Händler.
Der Tierpark Hellabrunn hat an den Feiertagen wie folgt geöffnet:
 24. Dezember (Heiligabend): 9 – 16 Uhr
 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag): 9 – 17 Uhr
 26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag): 9 – 17 Uhr
 31. Dezember (Silvester): 9 – 16 Uhr
 1. Januar (Neujahr): 9 – 17 Uhr

Quelle: Tierpark Hellabrunn