Ein Herz für München – Wiesnwirtestiftung hilft mit knapp 100.000 Euro

Foto: Elisabeth Schultheiß

Wiesn mit Herz! Die Stiftung der Münchner Festwirte und Brauereien hat gestern in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dieter Reiter genau 97.991 Euro an 18 Münchner Hilfsorganisationen ausgeschüttet. Der OB bedankte sich herzlich für das außerordentliche Engagement der Münchner Gastronomen. Oft könne die Stadt selbst nicht helfen, auch weil ihr die Hände durch Vorschriften gebunden seien, sagte Reiter. Gerade deshalb seien private Initiativen wie die von den Wienswirten so wichtig.

Unbürokratisch, schnell und mit ganz viel Herz! So hilft die Wiesnstiftung seit rund zwanzig Jahren. Das Geld geht an so renommierte und wichtige Organisationen wie die Münchner Tafel, die immer mehr bedürftige Münchner mit Essen versorgen muss. Aber auch an vergleichsweise kleine Vereine wie den hpa für heilpädagogische Aufgaben, der heuer spontan einen Eselsausflug für Kinder organisieren musste. Loch in der Kasse – die Oktoberfest-Gastronomen konnten gemeinsam mit den Brauereien aushelfen.

Peter Inselkammer, Sprecher der Münchner Wiesnwirte: „Wir freuen uns, wenn wir etwas Gutes tun können. Etwa an der Grundschule an der Stielerstraße. Sie ist aufgrund ihrer Lage quasi die Wiesnschule“, sagt Inselkammer, „und deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, wenn wir die Kinder dort unterstützen können.“ Heuer wurden die Schüler zum Beispiel zu Mini-Rettern ausgebildet. Für Einsätze auf dem Schulhof: mit Pflaster und Verbandszeug und ganz viel Trost. Inselkammer: „Da hätten wir auch auf der Wiesn Bedarf.“

Folgende Organisationen haben heuer einen Scheck von der Wiesnstiftung erhalten:
Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München zur Unterstützung
schwerstkranker und schwerstbehinderter junger Menschen und deren
Familien (5000 Euro)
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. München für die Umsetzung seines
Mittwochstisches (8300 Euro)
Münchner Tafel e.V. (10 000 Euro)
Grundschule an der Stielerstraße 6 (5000 Euro)
Nicolaidis YoungWings Stiftung für ihr Sternenhaus Nockherberg (10000 Euro)
AETAS Kinderstiftung, die professionelle KinderKrisenIntervention und damit
erste Hilfe für verletzte Kinderseelen leistet (5000 Euro)
Biku e.V., der künstlerisch ausgerichtete Bildungsprogramme an Schulen
sowie künstlerische Ferienprogramme organisiert (7000 Euro)
brotZeit e.V., die die Unterstützung bei der Verteilung von Frühstücken
vornehmen (5000 Euro)
CPN Clean Projekt Neuhausen e.V., die Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien
bei der Friseurausbildung unterstützen (5215 Euro)
Desideria Care e.V., die Angehörigen von Demenzkranken im familiären,
beruflichen und gesellschaftlichen Umfeld unterstützen und entlasten (5000 Euro)
Ich will da rauf e.V., die Menschen mit und ohne Behinderung über das Klettern
zusammenbringen (5000 Euro)
IGePS e.V. hilft Obdachlosen und Hartz-IV-Empfängern (2000 Euro)
InitiativGruppe – Interkulturelle Begegnung und Bildung e.V. (4720 Euro)
Justin-Rockola Soforthilfe e.V., dessen Schwerpunkt die Arbeit der
Cybermobbing-Betreuung von Jugendlichen an Schulen ist (5000 Euro)
Klinik Clowns e.V. (3000 Euro)
hpa- Verein für heilpädagogische Aufgaben e.V.- München Laim (256 Euro)
Spielen in der Stadt e.V. (5000 Euro)
Stiftung Schneekristalle, die mit Hilfe von unterschiedlichen Sportarten Werte
an Kinder vermitteln, die für ein selbstbestimmtes und selbstbewusstes Leben Voraussetzung sind (7500 Euro)