Drogentoter in München

Am Samstag, 03.03.2018, wurde ein 33-Jähriger leblos bei einem Bekannten auf der Couch aufgefunden. Dieser verständigte unverzüglich den Notarzt und leitete eine Reanimation ein.

Der Notarzt konnte trotz Fortsetzung der Wiederbelebungsmaßnahmen nur noch den Tod des Betroffenen feststellen. Der hinzugerufene Leichenschauarzt bescheinigte Anhaltspunkte für einen nicht natürlichen Tod, aufgrund vorgefundener Rauschgiftutensilien.

Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf mehrere Rauschmittelderivate.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben keinerlei Hinweise auf eine Fremdeinwirkung.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um den 6. Rauschgifttoten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München im Jahr 2018.

Vergleichszahlen:
2017: 9 Personen
2016: 10 Personen

Quelle: Polizei München