Circus Krone präsentiert drittes Programm

FURIOSES TODESRAD, DIABOLO-MÄDCHEN AUS CHINA UND DAS SCHÖNSTE NASHORN DER WELT

Foto: H.Schultheiß
Foto: H.Schultheiß

Aller guten Dinge sind drei. Zum dritten und letzten Mal in dieser Winterspielzeit zeigt der Münchner Traditionscircus ein völlig neues Show-Programm im Kronebau an der Marsstraße mit 31 Weltklasse-Artisten aus 12 Nationen. ln 75 Vorstellungen wollen sie Ihnen – auch über Ostern – alle Facetten klassischer und moderner Circuskunst präsentieren. Die Winterspielzeit 2017/18 steht ganz im Gedenken an die große Circusdirektorin Christel Sembach-Krone (†) – die Grande Dame der Circuswelt – die nach kurzer schwerer Krankheit am 20. Juni 2017 von uns ging. Alle Darbietungen der drei Winterprogramme wurden noch von ihr mit viel Erfahrung und Leidenschaft ausgesucht und zusammengestellt. Sie heißen „ln Memoriam, Hommage und Christel Sembach-Krones Lieblinge“ und werden nun von Jana Lacey-Krone – und ihrem gesamten Team – ganz in ihrem Sinne in Szene gesetzt. Wie immer voll artistischer Glanzleistungen und circensischer Höhepunkte aus aller Herren Länder. Sehen Sie Gutes und Bestes, Einmaliges und Überraschendes im Spannungsfeld zwischen Klassik und Moderne. Und – selbstverständlich – alle ihre Favoriten und ihre Lieblinge. Erleben Sie ein Wiedersehen mit vielen liebgewonnenen Krone-Heroen der vergangenen Jahre. Erfreuen Sie sich am besten italienischen Clown aller Zeiten – Fumagalli, dem größten Actionhelden der Gegenwart am Rotierenden Todesrad – Crazy Wilson und dem einzigen

Nashornbullen in einem Circus – TSAVO,

präsentiert von Martin Lacey jr. Genießen Sie spannende Artistik in allen Höhenlagen, die herrlichen Diabolo-Mädchen aus China, innovative Jonglagen und vor allem die wunderschönen Krone-Tiere mit ihren Fähigkeiten und Neigungen: Pferde, Elefanten, Löwen, alle sind mit dabei. Sehen Sie Krones begabten Nachwuchs mit Walliser Ziegen und die von ihr so geliebte Hohe Schule, die Königsdisziplin der Tierdressur. Kurzum, 150 Minuten geballte Kraft des Circus, verbunden mit einer Verneigung vor der Frau, die es wie keine andere geschafft hat, dem Circus die verdiente Wertschätzung zu verleihen – Christel Sembach-Krone. Sie hat wahrlich den Circus geliebt und gelebt. Turbulente 150 Minuten stehen Ihnen bevor, megastark, megaschnell, megaschön. Bevor wir uns nun für 7 *A Monate von ihnen verabschieden und auf die große Tournee mit dem Zeltcircus durch Bayern und Deutschland gehen (Erste Station: Nördlingen) wollen wir Sie hier im Kronebau noch einmal „indoor“ verwöhnen.

Quelle Text: Circus Krone