Justizminister Bausback verleiht Medaille

Medaille
Foto: Hans Schultheiß

Justizminister Bausback verleiht Medaille für Verdienste um die Bayerische Justiz an Persönlichkeiten aus dem Oberlandesgerichtsbezirk München: “Großzügig in den Dienst der Gesellschaft und der Justiz gestellt/ Herzlichen Dank für Ihren großartigen Einsatz für eine bürgernahe Justiz und einen starken Rechtsstaat!”

Medaille
Foto: Hans Schultheiß

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback verleiht heute in München die Medaille für Verdienste um die Bayerische Justiz an Alois Kölbl (Poing), Georg Moosreiner (Waakirchen), Raimund Geiger (München), Hermann Keller (Memmingen) sowie Ursula und Guido Weidner (Neuburg a.d. Donau). Bausback in seiner Laudatio an die Geehrten: “Die Justiz und die ganze Gesellschaft sind auf Menschen wie Sie angewiesen. Sie stellen sich großzügig in den Dienst der Gesamtheit und engagieren sich weit über das gewöhnliche Maß hinaus. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einer bürgernahen Justiz und zu einem starken Rechtsstaat. Ihre Nächstenliebe und Ihr Engagement verdienen höchste Anerkennung. Für ihren jahrzehntelangen, großartigen Einsatz möchte ich ihnen von ganzem Herzen danken! Zu der Auszeichnung mit der Justizmedaille gratuliere ich ihnen sehr herzlich!”

Alois Kölbl und Georg Moosreiner werden für ihr Engagement als ehrenamtliche Handelsrichter mit der Medaille ausgezeichnet. Mehr als 20 Jahre lang haben beide an den Landgerichten München l bzw. München II zusammen mit Berufsrichtern über handelsrechtsliche Streitigkeiten entschieden. Bausback in seiner Laudatio: “Unser Rechtsstaat ist ein Gemeinschaftsprojekt! Ehrenamtliche Richter helfen unseren Gerichten, dass die gesprochenen Urteile lebensnah sind. Und sie sind Botschafter der Justiz bei der Bevölkerung. Sie, sehr geehrter Herr Kölbl und sehr geehrter Herr Moosreiner, haben mit Ihrer Sachkunde und Erfahrung unseren Rechtsstaat tatkräftig unterstützt. Haben Sie herzlichen Dank für Ihren herausragenden Einsatz!“

Der bayerische Justizminister verleiht die Justizmedaille außerdem an Raimund Geiger, der seit über 30 Jahren in Interessenvertretungen der Gerichtsvollzieher engagiert ist- zuletzt für 16 Jahre als Landesvorsitzender des Bayerischen Gerichtsvollzieherbunds e.V.: “Das Engagement und Herzblut unserer Bediensteten ist für unseren Rechtsstaat von herausragender Bedeutung. Sie haben für die Zukunft der Justiz und für Ihre Kollegen viel bewirkt. Auf Ihr qualifiziertes Wissen war immer Verlass. Vielen herzlichen Dank für die stets konstruktive Zusammenarbeit und Ihren großartigen Einsatz für die Justiz!” Für sein Engagement ehrt der bayerische Justizminister auch Hermann Keller, der sich seit über 30 Jahren und als 1. Vorsitzender im Katholischen Verein für soziale Dienste Memmingen und Unterallgäu e.V. für die Wiedereingliederung von Straftätern in die Gesellschaft einsetzt. Bausback: “Sie stellen sich seit Jahrzehnten mit großer christlicher Nächstenliebe in den Dienst Ihrer Mitmenschen und unseres Rechtsstaates. Durch Ihr unermüdliches Engagement für die Resozialisierung von Straftätern tragen Sie maßgeblich zur Sicherheit und zum Wohlergehen unserer ganzen Gesellschaft bei. Herzlichen Dank für Ihren herausragenden Einsatz!”

Abschließend wendet sich Bausback an Guido Weidner, der die Ehrung auch für seine Ehefrau Ursula Weidner entgegen nimmt: “Jugendlichen Straftätern fehlt es oft an verlässlichen und positiven Bezugspersonen. Indem Sie sie etwa bei Vollzugslockerungen und Bewerbungsgesprächen begleiten, leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Wiedereingliederung junger Strafgefangener – davon profitieren letztlich wir alle. Ihr Engagement ist für die jungen Delinquenten ein großes Glück! Ganz herzlichen Dank für Ihren Einsatz!”

Quelle: Text Bayerisches Staatsministerium der Justiz