Auf geht’s zum Kocherlball, am Sonntag, den 15. Juli um 6 Uhr morgens

chinesischer Turm
Foto: Hans Schultheiß

Auf geht’s zum Kocherlball, man muss es einfach selbst einmal erlebt haben: Die unvergleichliche Stimmung beim Kocherlball, wenn sich etwa 10.000 Menschen jeden Alters in der Morgendämmerung am Chinesischen Turm einfinden, um zu Volksmusikklängen zu tanzen und zu feiern.
Genau um 6:00 Uhr morgens wird der Ball eröffnet, zu dem jedes Jahr Tausende von Münchnern und auswärtigen Gästen in den Englischen Garten kommen, um Landler, Zwiefache, Polka und Walzer zu tanzen. Bereits im Morgengrauen werden viele Tische von den Besuchern selbst mit Kerzen, Tischdecken und Blumen geschmückt, um dem Kocherlball dieses ganz besondere Flair zu geben.

Für die kulinarische Versorgung stehen die Biergartenköche der Haberl Gastronomie schon vor Sonnenaufgang am Herd und sorgen für Frühstück, deftige Schmankerl und Getränke von Kaffee bis frisch gezapftes Hofbräubier.

Mit viel Schwung sorgt Tanzmeisterin Katharina Mayer von 6 bis 10 Uhr dafür, dass auch Ungeübte die echten bayerischen Volkunstänze und selbst den Höhepunkt der Veranstaltung, die Münchner Francaise, mittanzen können: sie wird zusammen mit Magnus Kaindl die Schritte nicht nur erklären, sondern auch vortanzen.

Für die mitreißende Musik sind in diesem Jahr der „Niederbayerische Musikantenstammtisch“ und „Äff-tam-tam“ aus dem Bayerischen Wald zuständig.

Wenn der Wettergott den Münchnern am Sonntag, den 15. Juli nicht gnädig sein sollte, fällt der Ball aus. Die Besucher werden gebeten, sich bei unklarem Wetter auf www.kocherlball.de zu informieren.

Geschichte des Kocherlballs

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts traf sich jeden Sonntag früh bei schönem Wetter das Hauspersonal am Chinesischen Turm zum Tanz: die Köchinnen, Hausdiener, Gärtner und Kindermädchen. Ganz frühmorgens, weil sie später, wenn die Herrschaft aus der Kirche zurück war, wieder zum Dienst antreten mussten. Im Jahr 1904 wurde der Ball verboten. Der Grund: Die Kocherl und ihre Galane sollen es mit der Sittlichkeit nicht so genau genommen haben.

Anläßlich der 200-Jahr-Feier des Englischen Gartens wurde der Kocherlball auf Initiative des damaligen künstlerischen Leiters, Dr. Pankraz Freiherr von Freyberg, wieder ins Leben gerufen. Seitdem ist er zu einer echten Institution geworden, die mittlerweile Kultstatus genießt und aus dem Münchner Festkalender nicht mehr wegzudenken ist.
Am dritten Sonntag im Juli lassen die Wirtinnen des Biergartens am Chinesischen Turm, Antje Schneider und Anneliese Haberl, beraten vom Städtischen Kulturreferat, die alte Tradition wieder aufleben.

Die Musikanten

Jenseits von Stadlromantik und Traditionalistenkorsett spielen die zehn Musiker vom Niederbayerischen Musikantenstammtisch auf. Die junge Blechmusik mit Basstrompete, Tenorhorn, Bass, Tuba, Kontrabass, dazu eine Diatonische, bringt jeden in Stimmung. Immer ohne Noten, frei nach Gehör. Und gesungen wird auch noch dazu.

Äff-tam-tam: Die sieben Musikanten um Roland Pongratz treten seit Sommer 2008 gemeinsam auf. Sie spielen ihre Stücke tänzerisch oder konzertant, schmachtend oder rasant – je nach Lust und Laune. Bei ihren Auftritten bieten sie temperamentvolle Polkas, filigrane Landler, verzwickte Zwiefache oder andere Besonderheiten aus ihrer Heimat, dem bayerisch-böhmischen Grenzgebirge.

Gut zu wissen

Die Veranstalter bitten alle Gäste, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad zu kommen. Die Parkplätze sind in der gesamten Umgebung immer sehr schnell besetzt. Die Busse zum Chinesischen Turm (Bus 54 oder 154) und die U-Bahn U3 und U6 mit Haltestelle Giselastraße sowie die Straßenbahnlinie 16, Haltestelle Tivolistraße, fahren bereits so früh.

Es gilt die bayerische Biergartentradition: Das Mitbringen von Getränken ist nicht erlaubt.

Volkstanzkurse – extra für den Kocherlball

Für alle, die vorher üben wollen, gibt es auch dieses Jahr wieder die heiß begehrten Kocherlball-Tanzkurse, die vom Städtischen Kulturreferat im Hofbräuhaus durchgeführt werden. Sie sind kostenlos und können ohne Anmeldung besucht werden:

Donnerstag, 28. Juni, 5. Juli und 12. Juli
Kurs 1 von 19:30 bis 21:00 Uhr: mit Magnus Kaindl für alle Tanzinteressierten
Kurs 2 von 21:00 bis 22:30 Uhr: mit Katharina Mayer speziell für junge Leute
Anfängerinnen und Anfänger haben Gelegenheit, bairische Tänze wie Dreher oder Walzer und einfache Figurentänze zu lernen.
Tanzkurse für die „Münchner Francaise“ sind heuer im Rahmen des Stadtgründungsfestes am Samstag, den 16. Juni im großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses:
Kurs 1 von 13:00 bis 14:30 Uhr, Kurs 2 von 15:00 bis 16:30 Uhr.
Von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr vermittelt Katharina Mayer einfache bairische Tänze zum Mitmachen.

Alle Kurse werden live begleitet vom Niederbayerischen Musikantenstammtisch. Sie bauen nicht aufeinander auf und können einzeln besucht werden. Einzeltänzerinnen und -tänzer sind herzlich willkommen.

Adresse Kocherlball

Restaurant und Biergarten am Chinesischen Turm, Englischer Garten 3, München   www.kocherlball.de

Quelle: Text der Veranstalter